Therapieverfahren

ergänzende Krebstherapie

Ein neuer Begriff setzt sich für zusätzliche Behandlungsverfahren in der Krebstherapie durch" Komplementäre Medizin". Auch die konventionellen Onkologie rückt von der Bezeichnung "alternative Krebstherapien" ab, weil die biologischen Behandlungen keine alternativen, sondern meistens ergänzende Behandlungen sind. Sie sind Teil eines auf das Individuum abgestimmte ganzheitliche Therapiekonzept.

 

Unter "komplementären onkologischen Therapieverfahren" sind alle Mittel und Methoden zu verstehen, die geeignet sind, die konventionellen Tumor-zerstörenden Therapien, also Operationen, Strahlen- und Chemotherapie, zu ergänzen und zu optimieren.

 

Mit diesen Behandlungen kann die "therapeutische Lücke" geschlossen werden, die für die meisten Patienten entsteht, wenn die klinische Behandlung abgeschlossen ist und nur noch die abwartende Nachsorgeuntersuchung empfohlen wird.

 

Komplementäre Therapien vervollständigen die üblichen Standartmethoden der Hochschulmedizin und leisten somit einen Beitrag zur ganzheitlichen Betrachtungsweise von Krankheiten. Eine adjuvante Immuntherapie sollte grundsätzlich in Erwägung gezogen werden, um Tumorprogression, Rezidive und Tumordissemination prophylaktisch zu beeinflussen. Konventionelle Verfahren der Krebstherapie beeinflussen primär den Prozess der Erkrankung, unkonventionelle Verfahren beeinflussen den Prozess der Gesundung.

 

 

 

Praxis Tel.: 040 - 61 77 44

 

 

 

 

Ich mache darauf aufmerksam, dass es sich bei den in der Naturheilkunde angewendeten Therapieformen um nicht wissenschaftlich - schulmedizinisch anerkannte Verfahren handeln kann.